Kunst in der Kirche St. Magnus

24.06.2020

St. Magnus in Tating überrascht in einem ungewohnten Design

„Kunst in der Kirche“ mit Studierenden der HAW in Hamburg setzt Akzente neu

 

Das Antependium als Leinwand für eine Kunst-Installation.

Der Christus am Kreuz im Altarbild nur durch einen breiten Spalt zwischen zwei Dunkel-Hell-Bildern sichtbar.

In der Altarnische Malerei, die aktiv Kreative porträtiert.

Der Orgelprospekt mit verwirrend bunten und großen Bildern eines Triptychons verhängt.

Eine zweiseitig mit Acrylfarben bemalte Leinwand zwischen Leuchter und Triumphkreuz als eine Art Raumteiler sowie ein Röntgenbild am Chorpfeiler, das Bild auf der Gegenseite schattenhaft reflektierend.

An der Südwand das abstrakte Bild einer Ikone, die alte entdeckte Wandbemalung voll verdeckend.

Auf dem Lesepult der Rest einer Bibel, ihre Seiten abgelegt in Briefumschlägen im Margaretenschrank vor dem Beichtstuhl.

An der Seitenempore neuartige Bildtafeln zum gleichen biblischen Geschehen.-

 

Diese punktuell gesetzten Akzente erwarten die Besucher der St. Magnus-Kirche

von nun an bis in die dritte Augustwoche. 

 

Text und Foto H.J.Rickert

 

Bild zur Meldung: Kunst in der Kirche St. Magnus