Link verschicken   Drucken
 

Umgehungsstraße Tating

17.06.2019

Ortsumgehung Tating; Termin bei Minister Buchholz am 12.06.2019  in Kiel.

 

Teilnehmer: 
Herr Buchholz (Wirtschaftsminister) 
Herr Parakewitz (Wirtschaftsministerium) 
Herr Kleve (Wirtschaftsministerium) 
Herr Quintenbacher (stv. Leiter LBV) 
Frau Lüth (LBV Lübeck) 
Herr Peters (Bürgermeister Tating) 
Herr Reimers (Vors. Planungsausschuss Tating) 
Herr Hansen (Amt Eiderstedt) 

Herr Minister Buchholz erläutert, dass es rechtliche Probleme mit der Planung der Ortsumgehung Tating gibt. Auf Grund anderer beklagter Planfeststellungsverfahen haben sich hinsichtlich des Umfangs der erforderlichen Alternativenprüfung neue Erkenntnisse ergeben. 
So müssen für alle insgesamt vier Alternativtrassen umfangreichere Prüfungen hinsichtlich der Umweltbelange usw. durchgeführt werden. Dies ist in der nötigen Tiefe bisher nur bei der „Vorzugstrasse“ vorgenommen worden. Die Kartierungen sind tlw. aus den Jahren 2013/2014 und daher nicht mehr aktuell genug. 
Der LBV ist daher damit beauftragt worden, eine komplett neue Planung unter Berücksichtigung der neuesten Rechtsprechung aufzustellen. Federführend wird Frau Lüth von der Niederlassung Lübeck die Planungen begleiten. Es wird im Herbst diesen Jahres mit den Planungen begonnen. Die Vorplanungen werden ca. 2 Jahre in Anspruch nehmen, so dass ein Planfeststellungsbeschluss im Idealfall Ende 2021 gefasst werden kann. Eine Ausschreibung könnte 2022 erfolgen, so dass 2023 der Bau beginnen könnte. 
Für die erforderlichen Kartierungen der relevanten Flächen aller Trassenvarianten ist dass betreten von Flächen durch die noch zu beauftragenden Kartierer erforderlich. Diese Betretungen sind vorab bekannt zu machen. Dies erfolgt durch das Amt Eiderstedt. 
Frau Lüth hat sich bereit erklärt, zeitnah in die Gemeinde zu kommen, um den Ablauf der Gemeindevertretung (Einwohnerversammlung) vorzustellen und die nötige transparenz zu schaffen. 

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Umgehungsstraße Tating