Link verschicken   Drucken
 

Projektideen

Dorfstraße

dorfkern gestern und heute

Die AG Ortschronik  möchte sich verstärkt für den Erhalt der Dorfstraße unter Einschluss der Twiete und dem  südlichen Teil der Norder

straße einsetzen. Die Dorfstraße mit ihrer "städtischen" und Über-Eck Bebauung ist neben Oldenswort einmalig und droht ohne Schutz allein aufgrund des geltenden Baurechtes (Bauabstände) zerstört zu werden. Die AG Ortschronik plädiert deshalb für einen sog. Ensembleschutz und sucht die Zusammenarbeit mit der IG-Baupflege. Nach dem Denkmalschutzgesetz sollen historisch gewachsene  Ortsteile und Platzgestaltungen in ihrer ursprünglichen  Struktur und Gruppierung erhalten bleiben.
 

MauerankerDiese grundlegende Festlegung wird als Ensembleschutz bezeichnet. Dieser Ensembleschutz kann sowohl das Einzelobjekt als auch einen gesamten Bereich umfassen.

Kommunen müssen den Ensembleschutz durch eine Satzung begründen und festlegen. In dieser Satzung wird festgelegt, dass sämtliche bauliche Veränderungen unter Vorbehalt einer Genehmigung unter Beachtung des Denkmalschutzgesetzes (DschG) stehen.

 

Die AG Ortschronik möchte die Politik für diese Thema vor dem Hintergrund der anstehenden Ortsumgehung sensibilisieren und bietet ihre Unterstützung an. Die Besonderheiten der Dorfstraße hat Frau Ute Sachau in der  Präsentation  " Der Dorfkern gestern und heute" herausgearbeitet.

 

Die IG Baupflege beschäftigt sich im  "Maueranker September 2009"  mit den Thema.

 

Pumpe

Die alte Pumpe beim Haus Schlosserei Boyens ist neben den verbliebenen Brunnen auf Hauert eines der letzten sichtbaren Relikte der ehemaligen Wasserversorgung in Tating.

 

Eine Wiederherstellung oder Rekonstruktion der Pumpe erscheint technisch machbar und wird von der AG Ortschronik angeregt.

 

Pumpe

Stockensteig und Stock

Da die Rekonstruktion eines bestehenden Stockensteigs nicht umsetzbar erscheint, regt die AG Ortschronik an, einen Steig vom Wanderweg nördlich des Pastorats bis hinüber zur Norderstraße zu errichten. Hierbei könnte einen Stock über einen Graben gelegt und ein Übertritt integriert werden.

 

Stockeinstieg  Stockeinstieg
Stockeinstieg

 

Stockeinstieg

 

kulturhistorische Wege und Dorferzählschilder

 

Dorfzählschilder

 

Nach einem Jahr Planungs- und Vorbereitungszeit konnte das erste Dorferzählschild der AG Ortschronik  Tating 2008 aufgestellt werden. Es wurde dafür Tatings prägendes Bauwerk, die St. Magnus-Kirche, gewählt. Der Frauenkreis der Kirchengemeinde hat dieses Tafel aus den Erlösen der Handarbeitsverkäufe auf dem Weihnachtsmarkt ermöglicht.

 

Dorfzählschilder Dorfzählschilder
Dorfzählschilder Dorfzählschilder

 

Die verbleibenden acht Schilder der Dorfrunde sind zwischenzeitlich gesetzt. Die Pfosten und Schilder der nördlichen sowie der südlichen Außenrunde wurden durch die Feuerwehr Tating in einem Sondereinsatz eingegraben.

 

Die Finanzierung der ersten Stufe, der Dorfrunde, konnte vollständig aus Spenden von Tatinger Vereinen und Privatpersonen geleistet werden und die Umsetzung des gesamten Projektes ist durch die Förderzusage der Nospa Kulturstiftung Nordfriesland und der Gemeinde Tating möglich geworden.

 

Sponsoren
  • Gemeinde Tating
  • nospa
  • Fritz Gruttke
  • Tourismusverein Tating
  • Richardsen-Bruchwitz-Stiftung
  • Jagdgenossenschaft Tating
Aufkleber
  • Frauenkreis der Kirchengemeinde Tating

 

Der neue Tating Aufkleber ist erhältlich

 

Verkaufsstellen:

Eiderstedter Krog

Waffelstube

Campingplatz
Gudrun Fuchs, Norderstraße31.

Bgm Hans Jacob Peters, Nordergeest 2
Verkaufspreis: EUR 1,50.

 

Kontaktadressen:
Arbeitsgemeinschaft Ortschronik Tating
1. Vorsitzende:Ute Sachau, Dorfstr. 14 · 25881 Tating, Tel. (0461) 582010

Kassenwartin: Gudrun Fuchs, Norderstr. 31 · 25881 Tating, Tel. (04862) 280

 

weitere Information zur Heimat: