Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Neujahrsgruß

07.12.2016

Neujahrsgruß

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

 

Das Jahr 2016 hat wieder viele Neuerungen gebracht.

Die Ansicht der Ortsdurchfahrt Tating hat durch die Renovierung der Meierei und die Schließung der Baulücken im Dorfkern stark gewonnen. Wenn im kommenden Jahr die Renovierung des Kirchspielkrugs abgeschlossen ist und die Gehwege in der Dorfstraße repariert wurden, bleibt es zwar sehr eng für Fußgänger, sie können dann aber deutlich besser durch unser dann hübsches Dorf gehen.

 

Bei Ihnen, verehrte Bürgerinnen und Bürger, bedanke ich mich ganz herzlich, dass sie die Unruhe durch die vielen Baumaßnahmen erduldet haben. Die Windräder wurden und werden durch größere ersetzt. Mehrere Häuser wurden gebaut.

Die Regenwasserleitung in der Twiete wurde erneuert. Als Folge haben wir den Weihnachtsbaum am Gemeindezentrum aufgestellt, um Ersatzparkmöglichkeiten für die Anwohner zu sichern. Im kommenden Jahr wird er wieder auf dem Dorfplatz stehen und der Weihnachtmarkt auch dort wieder stattfinden.

 

Nach Überwindung vieler Hindernisse haben Handwerker nun endlich mit dem Anbau an das Gerätehaus der Feuerwehr begonnen. Nach Fertigstellung kann unser Wehrführer und seine Mannschaft dann sicher ihren Dienst für unsere Bewohner erfüllen. Danke für die Geduld und den Einsatz an unsere Wehr.

 

Wir haben im Moment 8 Flüchtlinge in Tating. Im Gemeindezentrum erhalten sie Deutschunterricht und zwei Damen der Gemeinde betreuen ehrenamtlich dort eine Kleiderkammer für Gäste und Einwohner.

In der Mehrzweckhalle ist der TuS sehr aktiv, viele Sportgruppen werden sehr gut besucht. Auch die Seniorengymnastik des DRK, die Spiele Nachmittage des SoVD und des DRK so wie das Essen in Gemeinschaft im Eiderstedter Kroog sind sehr beliebt.

 

Mit Pastor Rosenau haben wir einen neuen Seelsorger bekommen, der mehr Zeit für die Gemeinde hat. Wir haben ihn herzlich begrüßt und bedanken uns für seinen Einsatz.

 

Sehr bedauerlich ist, dass unser Gärtner seinen Betrieb aus gesundheitlichen Gründen schließen musste. Leider hat er keinen Nachfolger gefunden.

 

Sehr bedauerlich ist auch, dass die Klinik in Tönning ihre stationäre Abteilung zum Jahresende schließt. Wir hoffen auf gleichwertigen Ersatz.

 

Die Umgehungsstraße wurde nach heftigem Einsatz wieder in den vordringlichen Bedarf aufgenommen, nun muss die Landesplanung aktiv werden.

An einer besseren Mobilfunkversorgung und die Anbindung an ein Glasfasernetz wird gearbeitet.

 

Bei allen ehrenamtlichen Helfern in den Vereinen, im Hochdorfer Garten und in der Gemeinde bedanke ich mich ganz herzlich. Ihr lasst unser Dorf leben.

Ich wünsche ein frohes, besinnliches Weihnachtsfest und Gesundheit, Frohsinn und Unternehmungsgeist für das Neue Jahr.

 

Hans Jacob Peters

Bürgermeister

 

 

 

Bild zur Meldung: Neujahrsgruß